Bollywood Filme

Indien ist  seit vielen Jahren dafür bekannt, dass es einen außerordentlichen Charme auf die Menschen ausübt.
Meist ist es die Religion und die wunderbare Gegend, die es in diesem Land gibt, aber hin und wieder spielen
meist bei den jungen Menschen, die indischen Bollywood Filme eine große Rolle.

Ein Begriff der immer wieder auftaucht ist „Bollywood“.
Eigentlich versteht man unter dem Wort ganz spezielle Filme, die in Indien gedreht wurden.
Es ist die Zusammenlegung der Wörter Bombay und Hollywood. Bollywood wurde sehr schnell zu einem etablierten
Teil der Hindi Filme, welche vorwiegend im Ausland von Indien sehr große Begeisterung auslöste.

Die Inder lieben ihre Bollywood Streifen und sie sind ein begehrter Exportartikel.

bollywood_small

Bollywood in deutschen Landen
In der ehemaligen DDR  gab es diese Filme schon seit den 50er-Jahren im Kino. Dort wurden Filme wie
„Der Vagabund von Bombay“ usw. zu sehr großen Kassenschlagern.

Im Westen von Deutschland kamen ab den 90er-Jahren die ersten guten Hindi Filme auf die Leinwand.
So ging es weiter, bis in unsere Zeit, in welcher immer wieder einmal solche Filme in den Kinos gezeigt werden.
Nachdem die Filme sehr gefragt waren, wurden sie auch ab den Anfang des neuen Jahrhunderts auf DVD im
Handel angeboten. Es folgten Fernsehfilme und auch einige Bühnenaufführungen, die sich an Indien Filme orientieren.

Hintergründe der Bollywood Filme
Wer sich genauer mit diesen Produktionen befasst, der findet schnell die Hintergründe der Filme heraus.
Es gibt keinen typischen Indien Film, jeder ist für sich ein eigenes Kunstwerk. Dieses wird unter anderem mit

  • Tanzeinlagen
  • Mode
  • Action
  • Liebesszenen

gestaltet, so dass für jeden Geschmack von Zuseher ein passender Teil im Film zu sehen ist. Was aber alle Filme gemeinsam haben, ist die indische Philosophie und vor allem die Lebenseinstellung der Inder, die in einigen Filmen und Passagen sehr im Vordergrund steht.​​​