Dosa

Dosa, eine Art indischer Pfannkuchen

Dosa ist eine Art knuspriger, dünner Pfannkuchen und wird vor allem in Südindien als Frühstück oder Abendessen gegessen. Es gibt verschiedene Schreibweisen des Wortes Dosa, die häufigsten sind Dosay, Dosai, Thosai und Dhosa. Das Wort Dosa ist Hindi und die am weit verbreitetste Schreibweise. Das Wort Dosai stammt aus der dravidischen Sprachfamilie Tamil, die vor allem in den Bundesstaaten Tamil Nadu, Kerala, Karnataka und Andhra Pradesh gesprochen wird.  

Der Grundteig für das Dosa besteht aus Wasser, Linsenmehl und Reismehl. Es wird auf einer runden gusseisernen Platte oder einer großen Pfanne gebacken.

Dosa

Zutaten für 10 Portionen:

300 g Reismehl
100 g Linsenmehl
300 ml    Wasser
3 EL Joghurt
2 EL Ghee oder Butterschmalz
1 TL Salz

Zubereitung:
Mehl und Salz in eine Schüssel geben und vermischen. Wasser und Joghurt  mischen, zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verrühren. Mit einem Küchentuch oder einer Frischhaltefolie zudecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Ghee in eine große Pfanne geben und erhitzen. Dann etwas Teig in die Pfanne geben und einen dünnen Pfannkuchen backen. Das Dosa sollte goldbraun sein, es darf auf keinen Fall zu dunkel sein, sonst schmeckt es nicht mehr so gut.
Das Dosa eignet sich sehr gut als Beilage für die verschiedensten Currys.

Abhängig von der Region Indiens gibt es sehr viele unterschiedliche Variationen, zum Beispiel das Rava Dosa, es wird nicht mit Mehl sonder mit Grieß hergestellt. Beim Weizen Dosa wird anstatt Linsenmehl und Reismehl nur Weizenmehl verwendet, das Ragi Hirse Dosa wird nur aus Hirsemehl gemacht und beim Muttai Dosa kommen Eier in den Teig.

Rava Dosa

Zutaten für 2 Portion

1 Tasse Grieß
2 TL Mehl
½ Tasse Quark
2 grüne Chilischoten ( gehackt )
2 TL Kreuzkümmel
2 EL Kokos Raspeln
Salz
Ghee oder Öl

Zubereitung:

Mehl, Grieß, Quark und eine halbe Tasse Wasser gut verrühren, es sollte ein glatter Teig entstehen. Die Schüssel mit einem Küchentuch zudecken und für etwa eine halbe Stunde stehen lassen. Nun  Chilischoten, Kokos Raspel, Kreuzkümmel und etwas Salz dazu geben. Wenn der Teig zu fest ist dann noch etwas Wasser dazu geben. Ghee in eine große Pfanne geben und erhitzen. Etwa eine halbe Tasse Teig hinein geben und zu einem dünnen Pfannkuchen backen. Beide Seiten sollten eine schöne goldbraune Farbe haben. Wenn das Dosa fertig ist wird es in der Mitte zusammen gefaltet und zusammen mit Chutneys oder Currys serviert.

Dosa gibt es ohne oder mit Füllung, gefüllt wird es mit Gemüse oder Fleisch. Je nach Region gibt es sehr unterschiedliche Füllungen, eine der bekanntesten gefüllten Dosas ist das Masala Dosa. Es wird mit gekochten, gewürfelten Kartoffeln, Zwiebeln, manchmal auch Karotten und Curry Gewürzen gefüllt, anschließend zusammen geklappt und meist mit Kokosnuss Chutney und rotem Chutney serviert. Das Kokosnuss Chutney ist eine halbfeste Paste, die meist aus Kokosnuss, grüner Paprika, Dal und Koriander oder Minze hergestellt wird. Weitere Beilagen eines Dosas sind Sambar, milagai podi ( es wird aus Paprika, Dal und Salz hergestellt ) und Huhn oder Lamm Currys.

Masala Dosa

Zutaten für 4 Portionen:

175 g Rundkornreis
100 g geschälte Mung Bohnen
4 Kartoffeln
2  frische Chilischoten ( gehackt )
6 EL Ghee oder Öl
4 EL Kokos Raspel
2 EL frischer Koriander ( gehackt )
2 EL Butter
3 TL frischer Ingwer ( gerieben )
2 ½ TL Salz
2 TL Senfkörner
2 TL Kreuzkümmel
½ TL Zucker

Zubereitung
Mung Bohnen und Reis in unterschiedliche Schüsseln geben und über Nacht einweichen lassen. Dann waschen, abtropfen lassen und im Mixer pürieren.Nur soviel Wasser verwenden das ein Brei entsteht. 1 Chilischote, Zucker und einen ½ TL Salz dazu geben. Mindestens 2 Stunden stehen lassen, dann Ghee in eine Pfanne geben und erhitzen. Etwas Teig in die Pfanne geben und wie einen dünnen Pfannkuchen backen bis er goldbraun ist.

Kartoffeln kochen, schälen und dann grob zerstampfen. Kokos Raspeln, die zweite Chilischote, Ingwer und ein bisschen Wasser zu einem Brei pürieren. Ghee in einen Topf geben, erhitzen und dann die Senfkörner und den Kreuzkümmel hinein geben und unter rühren leicht rösten. Nun den Brei dazu geben und gut umrühren. Nach einer Minute Kartoffeln,  Koriander, Salz und  Kurkuma hinein geben. Das Ganze etwa 5 Minuten lang braten und zwischendurch immer umrühren. Die Dosas füllen, in der Mitte zusammen klappen und von beiden Seiten nochmal kurz in Butter braten.
Dazu am besten ein Kokosnuss Chutney servieren.​