Strassenverkehr

Strassenverkehr in Indien

 

Jeder der schon in Indien war, kennt die große Straßenproblematik hier.
Die meisten Straßen sind in einem sehr schlechten Zustand. Oft sind mitten auf den Fahrbahnen große Schlaglöcher,
extreme Gefälle oder es fehlt einfach ein Stück der Straße.
Gerade bei Landesverbindungen ist hier besonders auf die Straßenbeschaffenheit zu achten, in Europa ist dies eigentlich
nicht nötig, da kann man sich vollkommen auf den Verkehr konzentrieren. Indien verlangt hier von den Fahrern weit mehr ab.

Die großen Umstellungen, die ein Europäischer Verkehrsteilnehmer, mitbringen muss, wenn er in Indien mit seinem
PKW (oder Mietwagen) die Straßen, unbeschadet, überstehen möchte:

  • haben Sie bitte Geduld, mit sich und mit anderen Verkehrsteilnehmern.) Fahren auf Sicht ist besonders wichtig.)
  • Straßenbeschaffenheit immer im Blick haben, gerade zu den Monsun Zeiten (die Straßen werden sehr schnell,
    sehr schmierig)
  • Linksverkehr !
  • Es kann Ihnen schon einmal ein Bus, in einer unübersichtlichen Kurve, auf ihrer Fahrspur entgegenkommen,
    rechnen Sie mit dem Unmöglichen

Aber auch Fahrten in größeren Städten sind oft kein Vergnügen. Fahrspuren gibt es de facto nicht, wenn eine Straße in
Deutschland für 2 Spuren gedacht ist, können hier schon mal 3 bis 4 Autos Platz „finden“. Das Wort „finden“ ist hier
eigentlich der falsche Ausdruck, denn um finden geht es nicht, es geht eigentlich mehr um Platz verschaffen.

Gerade wenn Rikschas auf den Straßen sind, werden Sie erstaunt sein, wie viele dieser kleinen Fahrzeuge neben oder
auch ineinander fahren können.
Autounfälle sind in Indien an der Tagesordnung, gerade aufgrund der hohen Bevölkerungszahl sowie der unzähligen
unterschiedlichen Fahrzeuge, kommt es hier oft zu Unfällen.

Wir möchten Ihnen ein paar Tipps beim Autounfall mit auf den Weg geben, um es Ihnen vielleicht etwas
einfacher zu machen:

  • egal wer Schuld an dem Unfall hat, versuchen Sie immer freundlich aber bestimmend zu bleiben
  • falls Sie das Gefühl haben, gerade als Ausländer, dass Sie nicht ernst genommen werden oder Sie betrogen
    werden, kontaktieren Sie die Polizei. Sie erreichen Sie unter der Telefonnummer: 101
  • schließen Sie auf alle Fälle eine Versicherung ab
  • gerade bei Unfällen mit Rikscha Fahrern ist besondere Vorsicht geboten
  • bei jeglicher Art von Personenschäden unbedingt die Polizei benachrichtigen
  • sofort an Ort und Stelle Fotos machen, sofern Sie die Möglichkeit dazu haben

Sollten Sie mit Ihrem eigenen Auto unterwegs sein, wenden Sie sich vertrauensvoll an diverse große Versicherungen.
Gerade große Gesellschaften wie Axa, Generali oder auch die deutsche Allianz bieten hier umfassenden Schutz an
um auch Ihren Schadensfall zu regeln.

Bei Versicherungen in Indien müssen Sie jedoch mit erhöhten Beiträgen rechnen und besonders wichtig wäre für
diese Zeit auch eine Personen sowie Rechtsschutzversicherung, welche ebenfalls über die 3 weltgrößten
Versicherungen abgeschlossen werden können.

Es herrscht außerdem eine, für Europäer so empfunden, große Hektik und extremes Chaos im Straßenverkehr.
Dies ist subjektiv betrachtet durchaus richtig, befindet man sich jedoch länger in Indien, gibt es trotz des ganzen
Chaos auch eine klare Linien, mal wird sie mehr, mal weniger eingehalten. Auch etwas ungewohnt für europäische
Ohren ist dieses ständige Hupen.
Lassen Sie sich nicht verunsichern, das ist hier ganz normal. Es wird einfach zu sehr vielen Anlässen gehupt, auch in
der oben erwähnten Situation mit dem Bus in der unübersichtlichen Kurve. Hier hupt der Bus in der Kurve um
möglichen Gegenverkehr mitzuteilen, das er jetzt kommt.

Selbstverständlich gilt im Straßenverkehr in Indien der etwas altmodische Leitsatz:
je größer, desto mehr Rechte.
Dies bedeutet, dass ein Bus nicht ausweichen wir, auch wenn er sich eigentlich gegen die Verkehrsregeln verhält.

Passen Sie auf sich auf, hier zu fahren bedeutet, mit etwas mehr Weitblick unterwegs zu sein.