Über Kerala

Informationen ueber Kerala ein Bundesstaat in Indien.

Kerala ist der südwestlichste Bundesstaat von Indien und ein sehr fruchtbarer Küstenstreifen.
Der Staat in Südindien bietet ausgedehnte, hochgelegene Waldgebiete, große Naturschutzgebiete mit
vielfältigem Wildtierbestand, Wildparks, vielen Palmen im Küstenbereich, jede Menge Backwaters und die
wunderschönen Badestrände in der Nähe der Hauptstadt Trivandrum in Varkala.

Die wichtigsten Handelsgüter Keralas sind das sogenannte „schwarze Gold“ (Pfeffer) und verschiedene Gewürze.
Nicht zu vergessen die Kokosnüsse , aus denen hier alles mögliche gewonnen wird von Öl über Seile,
die Blätter werden als Dächer verwendet und natürlich als verschiedenste Variationen im Essen.

Keralas Natur ist bekannt für seine üppigen Landschaften, seinen bewaldeten Bergen mit sauberer, nach
verschiedensten Blumen duftenden Luft, sowie den unzähligen Backwaters und Wasserfällen und die, für
Südindien bekannten, wunderschönen Strände.
Zu erwähnen sind ebenfalls die verschiedenste Arten des Yoga und den speziellen Ayurveda Behandlungen
mit unterschiedlichen Ölmassagen, Kräuterbaeder und vegetarischen Diäten.

Städte von Kerala

Thiruvananthapuram (Trivandrum) ist die Hauptstadt von Kerala (rund 750.000 Einwohner), dort kann man den
im 17. Jahrhundert erbauten Sri Padmanabha-Swamy-Tempel bewundern. Es gibt dort viele schöne alte
Kolonialgebäude und die im typischen Kerala Stil erbauten Häuser verleihen dieser Stadt ein ganz besonderes
Ambiente.

Alleppey (Alappuzha) wird auch als „Venedig des Ostens“ bezeichnet, es ist eine wunderschöne Stadt mit einem
riesigen Kanalsystem, den Backwaters, die sie mit zwei anderen Städten verbindet: Kollam im Norden und
Kottayam im Süden. Zwischen diesen Städten bestehen regelmäßige Fährverbindungen.

Die Landschaft zwischen diesen Städten wechselt von Kokos-Hainen und Bananenplantagen bis hin
zu kleinen Dörfern und riesigen Reis feldern.

Kottayam ist ein Ausgangspunkt für Motorbootfahrten durch Keralas schöne Flachlandkanäle.
152 km entfernt findet man auf 1800m die Teeplantagen von Munnar in den fruchtbaren Berghängen der Western
Ghats, wo etwa 50 verschiedene Orchideen arten und viele medizinische Kräuter wachsen.
Etwa 80km von Kottayam befindet sich das Periyar Wildlife Sanctuary, ein Wildpark am Ufer eines Stausee,
dort gibt es die unterschiedlichsten einheimischen Tiere, wie Affen, Büffel,Tiger, Leoparden und
Elefanten (in Indien heilige Tiere), zu sehen.

Cochin (Kochi) ist eine Hafenstadt ca. 168km von der Hauptstadt Thiruvananthapuram (Trivandrum) entfernt,
mit einer sehr alten Kultur und der groessten Ansammlung von Sehenswürdigkeiten in ganz Kerala. Hierzu
gehören die Franziskanerkirche, die älteste von Europäern erbaute Kirche in Indien, die berühmten
chinesischen Fischernetze, die im 13. Jahrhundert von chinesischen Kaufleuten eingefuehrt wurden und der
im Stadtteil Mattancherry liegende Mattancherry-Palast, der Mitte des 16 Jahrhunderts von Portugiesen um
einen Hindu-Tempel erbaut wurde.

Varkala liegt an der Malabar kueste am Arabischen Meer, ist für die Inder aufgrund des Janardana-Swami-Tempels
ein bedeutender hinduistischer Pilgerort. Für jeden der Ferien machen möchte, bietet dieser schöne Ort mit
seiner wundervollen Natur, seinem tollen Sandstrand und seinem rot gefärbtem Kliff jede Menge Erholung und Spaß.
Hier in Varkala finden Sie außer Erholung auch jede Menge Freizeitaktivitäten, wie zb. Elefantenreiten,
Ausflüge in Wildparks, Bootsfahrten und vieles mehr.

Kerala selbst bezeichnet sich als „God’s own country“.​​​